Bad Honnef AG

Gemeinsam voran

Uns alle vereint der Antrieb, gemeinsam Lösungen zu entwickeln, die die Versorgung unserer Kunden mit lebensnotwendigen Leistungen und Produkten sichert. Auch die stete Modernisierung der Infrastruktur unseres Energienetzes, behandeln wir mit Weitblick, um unser Versorgungsregion zu einer lebenswerten Region zu machen.

Sascha Schulz und Markus Warnke verlegen Kabel in Multirohre

Dabei stellen wir uns gemeinsam den kommenden Herausforderungen, um auch in Zukunft mit nachhaltigen und innovativen Angeboten für die Menschen, die in unserer Nachbarschaft leben, da zu sein.

Gehen wir „Gemeinsam voran“ auf einen Weg der Herausforderungen, aber auch des nachhaltigen Wachstums.

Wir sind ein Unternehmen mit Tradition

Wir sind ein kommunales Energieversorgungsunternehmen mit eigenem Netzbetrieb und einer langen Tradition. Unserer Aufgabe, die Menschen mit Energie und Trinkwasser zu versorgen, widmen wir uns bereits seit dem Jahr 1889. In diesem Jahr wurde durch die Stadtwerke Honnef das erste Wasserwerk gegründet. Wir, die „Bad Honnef AG“ oder auch kurz „BHAG“, gingen 1948 aus dem Zusammenschluss der „Stadtwerke Honnef“ und der „Städtischen Kurverwaltung“ hervor. Bildunterschrift: BHAG Hauptverwaltung

Wir sind ein Unternehmen mit Tradition

Wir sind ein kommunales Energieversorgungsunternehmen mit eigenem Netzbetrieb und einer langen Tradition. Unserer Aufgabe, die Menschen mit Energie und Trinkwasser zu versorgen, widmen wir uns bereits seit dem Jahr 1889. In diesem Jahr wurde durch die Stadtwerke Honnef das erste Wasserwerk gegründet. Wir, die „Bad Honnef AG“ oder auch kurz „BHAG“, gingen 1948 aus dem Zusammenschluss der „Stadtwerke Honnef“ und der „Städtischen Kurverwaltung“ hervor. Bildunterschrift: BHAG Hauptverwaltung

Was wir Ihnen bieten

Wir liefern Ihnen Strom, Gas und Trinkwasser. Seit der Öffnung des Strom- und Gasmarktes, liefern wir unsere Energie auch außerhalb unseres Netzgebietes. Täglich nehmen über 80.000 Menschen unsere Leistungen in Anspruch. Doch wir bieten noch mehr als nur Energie. In allen Fragen zur Energieeffizienz, Elektromobilität und Modernisierung sind wir ein leistungsstarker und innovativer Partner.

Bildunterschrift: Klaus Kluwig, Vertrieb Energiedienstleistung

Was wir Ihnen bieten

Wir liefern Ihnen Strom, Gas und Trinkwasser. Seit der Öffnung des Strom- und Gasmarktes, liefern wir unsere Energie auch außerhalb unseres Netzgebietes. Täglich nehmen über 80.000 Menschen unsere Leistungen in Anspruch. Doch wir bieten noch mehr als nur Energie. In allen Fragen zur Energieeffizienz, Elektromobilität und Modernisierung sind wir ein leistungsstarker und innovativer Partner.

Bildunterschrift: Klaus Kluwig, Vertrieb Energiedienstleistung

Wir und die Region

Wir haben eine enge Bindung an die Region, in der wir alle leben. Darum engagieren wir uns für unsere Kunden und für unsere Region gleichermaßen. Wie das funktioniert, zeigt sich besonders gut an unseren Heimvorteilen.

Mit unserer BHAG Plus App haben Sie die Heimvorteile überall dabei. Interessiert? Mehr erfahren Sie hier.

Wir und die Region

Wir haben eine enge Bindung an die Region, in der wir alle leben. Darum engagieren wir uns für unsere Kunden und für unsere Region gleichermaßen. Wie das funktioniert, zeigt sich besonders gut an unseren Heimvorteilen.

Mit unserer BHAG Plus App haben Sie die Heimvorteile überall dabei. Interessiert? Mehr erfahren Sie hier.

Netzbetrieb

In unserem Netzgebiet sorgen wir rund um die Uhr für eine zuverlässige Energie- und Trinkwasserversorgung, und darauf sind wir stolz. Das Netzgebiet Strom umfasst das Gebiet der Stadt Bad Honnef. Das Netzgebiet Gas erstreckt sich über die Stadt Bad Honnef, die Verbandsgemeinden Unkel, Asbach und Flammersfeld sowie über Teile der Verbandsgemeinden Altenkirchen, Puderbach und einige Ortsteile der Stadt Hennef. Mit Trinkwasser versorgen wir die Stadt Bad Honnef und die Verbandsgemeinde Unkel.

Bildunterschrift: Dirk Krupop, Gasmonteur bei der BHAG beim Leitungsbau

Netzbetrieb

In unserem Netzgebiet sorgen wir rund um die Uhr für eine zuverlässige Energie- und Trinkwasserversorgung, und darauf sind wir stolz. Das Netzgebiet Strom umfasst das Gebiet der Stadt Bad Honnef. Das Netzgebiet Gas erstreckt sich über die Stadt Bad Honnef, die Verbandsgemeinden Unkel, Asbach und Flammersfeld sowie über Teile der Verbandsgemeinden Altenkirchen, Puderbach und einige Ortsteile der Stadt Hennef. Mit Trinkwasser versorgen wir die Stadt Bad Honnef und die Verbandsgemeinde Unkel.

Bildunterschrift: Dirk Krupop, Gasmonteur bei der BHAG beim Leitungsbau

Unser Leitbild 

Mission, Vision und Werte

  • Mission

    Seit über 130 Jahren versorgen wir Menschen und Unternehmen zuverlässig mit Energie.

    Wir betreiben sichere Strom-, Gas- und Trinkwassernetze und bieten energieeffiziente und komfortable Energiedienstleistungen. In unserer Region setzen wir uns als kommunaler Dienstleister für eine nachhaltige Entwicklung ein, stärken die Wirtschaftskraft, entwickeln und pflegen Partnerschaften und fördern Vereine, Einrichtungen und Veranstaltungen.

  • Vision

    Mit unserer ganzen Energie Lebensqualität gestalten. In der Region, für jeden – jederzeit.

    Unsere Leistungen bilden den Grundstein der Lebensqualität in unserer Region. Wir haben den Anspruch, unsere Position als führender regionaler Energiedienstleister nachhaltig auszubauen und dabei erster Ansprechpartner in allen Fragen rund um die Themen Energie und Wasser zu sein – für jeden Haushalt, für jedes Unternehmen und für jede Kommune in unserer Region.

  • Werte

    Verantwortung, Vertrauen und Verlässlichkeit

    Unsere Aufgabe ist es, durch Verantwortung, Vertrauen und Verlässlichkeit die Zukunft des Unternehmens zu sichern, die Lebensqualität unserer Kunden und Mitarbeiter zu gestalten sowie eine lebenswerte Umwelt durch nachhaltiges Handeln zu hinterlassen. Unsere Werte sind Leitlinien und prägen die Unternehmenskultur. Sie setzen Maßstäbe für unseren Erfolg, aber auch für unsere Kunden, Mitarbeiter, Umwelt und Gesellschaft.

Kunden

365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag sorgen wir bei unseren Kunden mit Energie, Trinkwasser und unseren Dienstleistungen für Lebensqualität. Die Zuverlässigkeit und die Sicherheit unserer Energieversorgung, die Reinheit unseres Trinkwassers und die Qualität unserer Dienstleistungen sind seit mehr als 130 Jahren die Grundlage unseres Geschäfts. Unsere Kunden stehen im Mittelpunkt unseres Handelns. Wir denken voraus und gehen auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden ein. Unseren Kunden bieten wir flexible, nachhaltige und qualitativ hochwertige Leistungen. Die an uns gestellten Erwartungen wollen wir nicht nur erfüllen, sondern übertreffen. Wir halten unser Leistungsversprechen, gestalten unsere Preise mit Fairness und arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung unserer Service- und Dienstleistungsqualität.

Kunden

365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag sorgen wir bei unseren Kunden mit Energie, Trinkwasser und unseren Dienstleistungen für Lebensqualität. Die Zuverlässigkeit und die Sicherheit unserer Energieversorgung, die Reinheit unseres Trinkwassers und die Qualität unserer Dienstleistungen sind seit mehr als 130 Jahren die Grundlage unseres Geschäfts. Unsere Kunden stehen im Mittelpunkt unseres Handelns. Wir denken voraus und gehen auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden ein. Unseren Kunden bieten wir flexible, nachhaltige und qualitativ hochwertige Leistungen. Die an uns gestellten Erwartungen wollen wir nicht nur erfüllen, sondern übertreffen. Wir halten unser Leistungsversprechen, gestalten unsere Preise mit Fairness und arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung unserer Service- und Dienstleistungsqualität.

Mitarbeiter

Unser tägliches Handeln ist durch ökonomische, soziale und ökologische Verantwortung geprägt. Wir setzen auf faire Arbeits- und Vergütungsbedingungen, eine kontinuierliche Personalentwicklung, die Ausgewogenheit zwischen Arbeits- und Privatleben und bieten einen sicheren, gesunden Arbeitsplatz. Unseren Mitarbeitern vertrauen wir, fördern jeden Einzelnen und laden ihn ein, unser Unternehmen aktiv mitzugestalten. Wir handeln kostenbewusst und sind flexibel hinsichtlich Arbeitseinsatz und Aufgabengebiet. Für Probleme finden wir Lösungen und sind aufgeschlossen für neue Ideen und Veränderungen – begreifen sie als Chance, um uns ständig weiterzuentwickeln. Wir legen Wert auf ein vertrauensvolles und faires Miteinander und halten unsere Zusagen ein. Chancen und Risiken, Kosten und Nutzen wägen wir verantwortungsbewusst ab. Wir agieren mit Integrität und halten geltende Vorschriften ein.

Mitarbeiter

Unser tägliches Handeln ist durch ökonomische, soziale und ökologische Verantwortung geprägt. Wir setzen auf faire Arbeits- und Vergütungsbedingungen, eine kontinuierliche Personalentwicklung, die Ausgewogenheit zwischen Arbeits- und Privatleben und bieten einen sicheren, gesunden Arbeitsplatz. Unseren Mitarbeitern vertrauen wir, fördern jeden Einzelnen und laden ihn ein, unser Unternehmen aktiv mitzugestalten. Wir handeln kostenbewusst und sind flexibel hinsichtlich Arbeitseinsatz und Aufgabengebiet. Für Probleme finden wir Lösungen und sind aufgeschlossen für neue Ideen und Veränderungen – begreifen sie als Chance, um uns ständig weiterzuentwickeln. Wir legen Wert auf ein vertrauensvolles und faires Miteinander und halten unsere Zusagen ein. Chancen und Risiken, Kosten und Nutzen wägen wir verantwortungsbewusst ab. Wir agieren mit Integrität und halten geltende Vorschriften ein.

Umwelt & Gesellschaft

Wir tragen Verantwortung für die Region, in der wir leben und arbeiten. Wir nehmen Rücksicht auf die Bedürfnisse der heutigen Generationen und die der künftigen. Wir setzen uns dafür ein, den Umwelt- und Ressourcenschutz fest zu verwurzeln – für eine lebenswerte und nachhaltig tragfähige Zukunft. Wir verpflichten uns, Umweltbelastungen möglichst zu vermeiden oder zu reduzieren. Als kommunales Unternehmen bekennen wir uns zu einer engen Verknüpfung mit der Region, ihren Einwohnern und unseren Kunden. Wir stärken die Wirtschaftskraft, sichern Arbeitsplätze, bieten eine leistungsfähige und sichere Infrastruktur, fördern Vereine, Einrichtungen und Veranstaltungen. Im Sinne der Daseinsfürsorge und der regionalen Wertschöpfung erwirtschaften wir für unsere kommunalen Gesellschafter angemessene Dividenden, die ausschließlich den Haushalten der Städte und Gemeinden - und somit auch den Bürgern - zugutekommt. So schaffen wir nachhaltigen Mehrwert für unsere Umwelt und Gesellschaft.

Umwelt & Gesellschaft

Wir tragen Verantwortung für die Region, in der wir leben und arbeiten. Wir nehmen Rücksicht auf die Bedürfnisse der heutigen Generationen und die der künftigen. Wir setzen uns dafür ein, den Umwelt- und Ressourcenschutz fest zu verwurzeln – für eine lebenswerte und nachhaltig tragfähige Zukunft. Wir verpflichten uns, Umweltbelastungen möglichst zu vermeiden oder zu reduzieren. Als kommunales Unternehmen bekennen wir uns zu einer engen Verknüpfung mit der Region, ihren Einwohnern und unseren Kunden. Wir stärken die Wirtschaftskraft, sichern Arbeitsplätze, bieten eine leistungsfähige und sichere Infrastruktur, fördern Vereine, Einrichtungen und Veranstaltungen. Im Sinne der Daseinsfürsorge und der regionalen Wertschöpfung erwirtschaften wir für unsere kommunalen Gesellschafter angemessene Dividenden, die ausschließlich den Haushalten der Städte und Gemeinden - und somit auch den Bürgern - zugutekommt. So schaffen wir nachhaltigen Mehrwert für unsere Umwelt und Gesellschaft.

Historie

Energieversorgung seit 130 Jahren

  • 1889 - 1945

    1889

    • Inbetriebnahme des ersten Wasserwerkes Honnefs mit einer Rohrnetzlänge von 13 km und 58 Hydranten zur Trinkwasserentnahme

    1901

    • Errichtung des ersten städtischen Gaswerkes an der Eisenbahnstraße "Im Lohfeld", initiiert durch den Honnefer Bürgermeister Theodor Waechter

    • Erweiterung des Wasserwerkes durch den Einbau einer zweiten und mit einem Gasmotor betriebenen Pumpe

    1919

    • Abschluss eines Stromlieferungsvertrages am 19. Juni mit der zur Rheinisch-Westfälischen Elektrizitätswerk AG (RWE AG) gehörenden Brühler Elektrizitätswerk Berggeist AG

    • Ausbau des Stromnetzes

    • Umstellung der Straßenbeleuchtung von Gas- auf elektrischen Strombetrieb

    1927

    • Abschluss eines Gaslieferungsvertrages mit der wirtschaftlichen Vereinigung deutscher Gaswerke, Gaskokssyndikat, Aktiengesellschaft, Köln am Rhein

    1936

    • Abschluss eines Gaslieferungsvertrages mit der Ruhrgas AG, Essen und der Thyssensche Gas- und Wasserwerke GmbH, Duisburg

    1938

    • Erbohrung einer neuen Mineralquelle auf der Insel Grafenwerth

    1945

    • Anordnung zur Chlorung des Wassers zwecks Trinkwasserreinigung

  • 1948 - 1969

    1948 Gründung der Bad Honnef AG

    • Gründung der Bad Honnef AG als Zusammenschluss des Eigenbetriebes "Stadtwerke Honnef" und des Eigenbetriebes "Städtische Kurverwaltung" am 21. Juni mit einem Grundkapital von 1 Mio. DM

    • Verlegung eines Mittelspannungskabels von Königswinter nach Bad Honnef

    • Planungsbeginn neuer Gasspeicher

    • Erweiterung der Versorgungsanlage sowie der Straßenbeleuchtung in Bad Honnef

    1949

    • Einrichtung einer staubfreien Müllabfuhr

    • Renovierungsbeginn im Badehaus

    1950

    • Neubau des Rheincafés mit Schiffsagentur

    • Neubau eines Gashochdruckspeichers "Im Lohfeld" als Ersatz für den zu kleinen und überalterten Kessel

    • Umfangreiche Arbeiten im Kurgelände wegen Freigabe durch die Besatzungsmächte

    1951

    • Die Trinkhalle und ein Teil der Gartenanlagen des Kurparkes werden dem Kurbetrieb wieder zur Verfügung gestellt

    • Abschluss eines Konzessionsvertrages mit der Ortsgemeinde Rheinbreitbach

    1952

    • Inbetriebnahme des Kurhotels im Kurgarten nach der Renovierung

    • Beginn der Gasversorgung in der Ortsgemeinde Rheinbreitbach

    1953

    • Bau einer 4,4 km langen Entlastungswasserleitung vom Wasserwerk bis Rhöndorf

    • Beseitigung von Besatzungsschäden auf der Insel Grafenwerth, Erweiterung des Insel-Restaurants

    • Abschluss eines Konzessionsvertrages und Beginn der Gasversorgung für die Stadt Unkel

    • Aufstellung eines neuen Notstromaggregates im Wasserwerk

    1954

    • Verkauf der Landebrücke auf der Insel Grafenwerth an die "Köln-Düsseldorfer-Rheindampfschifffahrt"
    • Abschluss eines Konzessionsvertrages und Beginn der Gasversorgung für die Ortsgemeinde Erpel

    1955

    • Umstellung verschiedener Gasleitungen auf erhöhten Niederdruck

    • Förderung des Kurbetriebes durch Sozialkurabschlüsse mit verschiedenen Versicherungen

    1958

    • Umlegung von Versorgungsleitungen im Zusammenhang mit dem Neubau der Bundesstraße 42

    • Baubeginn der Kurklinik "Siebengebirge"

    1959

    • Gründung der Bad Honnef Sanatorium GmbH und Eröffnung des ersten Teilabschnittes der Kurklink "Siebengebirge" mit 122 Betten

    1960

    • Eröffnung der Kurklinik "Siebengebirge"

    1962

    • Stilllegung des Mineralschwimmbades auf der Insel Grafenwerth und großzügiger Neubau

    • Abriss des überalterten Kurhotels

    1963

    • Fertigstellung der Trinkhalle und Eröffnung des neuen Sport- und Mineralschwimmbades auf der Insel Grafenwerth

    1964

    • Erster Spatenstich für das neue Wasserwerk am 30. Mai

    • Übernahme des bisher verpachteten Kurhaus-Restaurants in eigene Bewirtung; Gründung der Kurhaus-Betriebsgesellschaft mbH

    1966

    • Bau eines zweiten Trinkwasserbrunnens und Anschluss an das Wasserwerk

    • Eröffnung des Konzertsaals

    • Neubau des Kurhaus-Restaurants, Umgestaltung des Kursaals und Verpachtung des Kurhaus-Restaurants

    1967

    • Umstellung des Abrechnungssystems auf Lochkarten

    • Erste "Kur-Krise" durch Umsatzeinbußen

    1968

    • Erreichen der Endtiefe der neuen Mineralquelle "Edelhoffstift" (gute Schüttung bei hervorragender Mineralisation)

    • Neue Bühneneinrichtung für den Kursaal

    • Einrichtung der Brunnenausgabe

    • Baubeginn für die Kurklinik "Drachenfels"

    1969

    • Eröffnung der Kurklinik "Drachenfels"

  • 1970 - 1989

    1970

    • Eingliederung der Gemeindewerke Aegidienberg in die Bad Honnef AG

    • Inbetriebnahme der Gasreglerstation Rheinbreitbach

    1972

    • Bau einer Trinkwasser-Verbundleitung zum Ortsteil Aegidienberg (7 km); Beginn der Arbeiten für den Hochbehälter Menzenberg

    • Erdgasumstellung

    • Inbetriebnahme der Gasübernahmestation Bruchhausen sowie der neuen Südeinspeisung von Bruchhausen nach Erpel

    1973

    • Ausbau der Gasübernahmestation Aegidienberg

    1974

    • Leistungsverbesserung des Gasversorgungsnetzes in Bad Honnef

    • Abschluss eines Konzessionsvertrages und Beginn der Gasversorgung für Bruchhausen

    1975

    • Inbetriebnahme der Ozonanlage im Wasserwerk (erste Ausbauvariante)

    • Umbau der Kurklinik "Siebengebirge"

    1976

    • Ausdehnung der Gasversorgung auf die Ortsgemeinde Windhagen nach Abschluss eines Konzessionsvertrages

    • Errichtung des Hochbehälters für die Trinkwasserversorgung des Ortsteils Rhöndorf

    • Inbetriebnahme des Erweiterungsbaus der Kurklinik "Siebengebirge"

    1977

    • Ausdehnung der Gasversorgung nach Neustadt nach Abschluss eines Konzessionsvertrages
    • Ausbau der Gasversorgung in die Ortsgemeinde Asbach nach Abschluss eines Konzessionsvertrages

    • Eröffnung der "Villa Edelhoffstift" als "Haus des Kurgastes" mit einem Behandlungszentrum für Fuß- und Beinleiden

    1978

    • Erweiterung des Hochbehälters für die Trinkwasserversorgung des Ortsteils Himberg
    • Renovierungs- und Umbauarbeiten in der Kurklinik "Drachenfels"

    1979

    • Beginn der Gasversorgung in Buchholz nach Abschluss eines Konzessionsvertrages

    1980

    • Beginn der Gasversorgung in der Verbandsgemeinde Flammersfeld
    • Zweite "Kur-Krise", bedingt durch die Kostendämpfungsmaßnahmen im Gesundheitswesen

    1982

    • Kündigung der Belegungszusage für die Kurklinik "Drachenfels" durch die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) 

    1983

    • Kündigung des Altvertrages (Strom) aus dem Jahre 1919 durch die RWE AG

    • Umbauarbeiten an Steuer- und Regeleinrichtungen im Wasserwerk mit dem Ziel einer Vollautomatisierung

    • Verkauf und Schließung der Kurklinik "Drachenfels"

    1985

    • Einweihung des neuen Verwaltungsgebäudes am 1. April

    • Verkauf und Schließung der Kurklinik "Siebengebirge" zum 30. Juni

    • Planung und Bau eines neuen ambulanten Kurmittelzentrums im Bereich der Trinkhalle

    • Einweihung am 21. Dezember

    1986

    • Veräußerung der Kurbetriebsanlagen an die Stadt Bad Honnef zum 31. Dezember

    1987

    • Verhandlungen für die Neuordnung der Stromversorgung im Stadtgebiet von Bad Honnef

    • Baubeginn für die Trinkwasserverbundleitung von Quirrenbach über Brüngsberg in Richtung Himberg

    • Verhandlungen mit der Verbandsgemeinde Unkel über eine Kooperation zur Sicherung der Trinkwasserversorgung im Versorgungsgebiet der Verbandsgemeinde

    1988

    • Übernahme des 11-kV-Mittelspannungsnetzes von der RWE AG am 1. Juli

    1989

    • Verpachtung des Kurmittelzentrums

  • 1990 - dato

    1990

    • Übernahme der Trinkwasserversorgung der Verbandsgemeinde Unkel am 1. Januar

    1991

    • Beteiligung an der Energieversorgung "Schwarze Elster" in Wittichenau

    1992

    • Erweiterung des Verwaltungsgebäudes

    • Bau eines dritten Trinkwasserbrunnens und Anschluss an das Wasserwerk

    1993

    • Abschluss eines Konzessionsvertrages mit der Ortsgemeinde Döttesfeld (Verbandsgemeinde Puderbach)

    1994

    • Baubeginn der Entsäuerungsanlage auf dem Gelände des Grundwasserwerks in der Lohfelder Straße

    1996

    • Inbetriebnahme der Entsäuerungsanlage im Wasserwerk "Lohfelder Straße"

    • Abschluss eines Betriebs- und Geschäftsführungsvertrages zwischen der Freizeitbäder Grafenwerth GmbH und der Bad Honnef AG

    1997

    • Baubeginn für die Flüssiggas-Luft-Mischanlage in Windhagen

    • Erweiterung des Betriebsgebäudes

    1998

    • Inbetriebnahme der Flüssiggas-Luft-Mischanlage in Windhagen am 9. März

    1999

    • Abschluss eines Wegenutzungsvertrages mit der Gemeinde Mehren und dem Ortsteil Hennef-Eulenberg

    2000

    • Eröffnung des Kundenservice-Zentrum "energie am markt" in der Bad Honnefer Fußgängerzone

    2007

    • Einweihung und Inbetriebnahme des neuen Hochbehälters für Trinkwasser mit zwei Kammern (Füllmenge jeweils 175 m³) an der oberen Bergstraße/Schwarzer Weg

    2009

    • Errichtung und Inbetriebnahme eines neuen Hochbehälters für Trinkwasser mit zwei Kammern (Füllmenge jeweils 175 m³) auf dem Asberg in der Verbandsgemeinde Unkel zur Trinkwasserversorgung des Ortsteils Bad Honnef- Rottbitze und der Ortsgemeinde Bruchhausen

    • Neuerrichtung einer Pumpstation in Rheinbreitbach- Breite Heide zur Erhöhung der Versorgungssicherheit in Bad Honnef- Aegidienberg sowie Rottbitze

    2010

    • Zusammenschluss von 15 kommunalen Energie- und Wasserversorgungsunternehmen zur TOBIUnternehmensgruppe als Zweckverband zur Beteiligung an erneuerbaren Energien und Gas- Kraftanlagen

    • Umbau des Verwaltungsgebäudes in der Lohfelder Straße einschließlich Anbau eines neuen Konferenz- und Sitzungssaales

    • Inbetriebnahme einer 7 km langen Wassertransportleitung von der Breiten Heide in Rheinbreitbach über den Asberg nach Aegidienberg

    2011

    • Bau einer ca. 6 km langen 8- bar- Erdgas Transportleitung von Bad- Honnef-Aegidienberg nach Windhagen- Stockhausen

    • Einweihung und Inbetriebnahme der Übernahmestation „Im Nassen“ in Windhagen

    2012

    • Beginn der Modernisierung der Straßenbeleuchtung in Bad Honnef mit LED- Technik

    • Umbau eines Lagergebäudes zu Sozialräumen

    • Erstmalige Gasbelieferung außerhalb des eigenen Netzgebietes

    • Errichtung einer neuen Pumpstation in Bad Honnef- Selhof

    2013

    • Erstmalige Errichtung eines Nahwärmenetzes im Honnefer Neubaugebiet „Mühlenweg“

    2014

    • Errichtung einer Glasfaser- Verbindungstrecke zwischen dem Verwaltungsgebäude in der Lohfelder Straße und dem Kundenzentrum in der Kirchstraße (eigene Telekommunikationsverbindung)

    • Errichtung eines Lagergebäudes in der Lohfelder Straße

    2016

    • Inbetriebnahme des neuen Hochbehälters für Trinkwasser in Unkel.

    2019

    • Unterzeichnung des Konzessionsvertrages für den Stromnetzbetrieb in den Ortsgemeinden Bruchhausen und Rheinbreitbach sowie in der Stadt Unkel am 14. Mai 2019.