Trinkwasserqualität

Aufbereitung 

Der Prozess beginnt mit der Förderung des Rohwassers aus unseren zwei Brunnen, die sich in unmittelbarer Nähe zu unserem Wasserwerk »Im Lohfeld« (Wasserschutzzone 1) befinden. Das mikrobiologisch reine Rohwasser wird aus einer Tiefe von 20 Meter gewonnen und ist eine Mischung aus Grundwasser und Uferfiltrat des Rheins. Die im Rohwasser enthaltene natürliche Kohlensäure wird mittels einer Entsäuerungsanlage ausgetrieben und der pH-Wert an das Kalk-Kohlensäuregleichgewicht angepasst.

Günter Korf (Monteur Wasserwerk) prüft das Trinkwasser auf seine Qualität.

Qualitätssicherung

Damit Bakterien keine Chance haben, wird das Wasser gründlich gefiltert. Dabei adsorbieren unter anderem Aktivkohlefilter unerwünschte, natürliche Geruchs- und Geschmackstoffe und filtern gegebenenfalls  vorhandene Schadstoffe heraus. Eine geringe Zugabe von Chlor sorgt dafür, dass keine Keime entstehen und das Trinkwasser frisch aus Ihren Hähnen kommt.

Versorgungssicherheit und Qualitätssicherung genießen bei uns höchste Priorität, denn wir wissen, dass Trinkwasser das kostbarste und meist benötigte Lebensmittel ist. Daher ist es für uns selbstverständlich, dass wir nach den Vorgaben der Trinkwasserverordnung handeln und alle Gesetze und Richtlinien, die der Sicherung der Trinkwasserqualität dienen, einhalten.

Guenter Korf vergleicht zwei Wasserproben

Wasseranalysen

Die Analysen werden von dem Labor der Rheinenergie Köln und dem Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit - Uniklinikum Bonn durchgeführt.

Wir für Sie
Team Wasserwerk

Wir für Sie

Team Wasserwerk

Wasser ist das Gut, was die Welt am meisten braucht.

Günter Korf, Florian Adolfs, Torsten Brix (Teamleiter) und Uwe Kohl
Wasserschutzzonen
  • Zone I
    Teilweise Eigentum des Wasserversorgungsunternehmens, keinerlei Bodennutzung.
  • Zone II
    Keine Tierhaltung, 50-Tage-Linie, Mikrobiologie fernhalten.
  • Zone III
    Soll chemische Einflüsse fernhalten

Wasserschutzzonen

  • Zone I
    Teilweise Eigentum des Wasserversorgungsunternehmens, keinerlei Bodennutzung.
  • Zone II
    Keine Tierhaltung, 50-Tage-Linie, Mikrobiologie fernhalten.
  • Zone III
    Soll chemische Einflüsse fernhalten

Wasserschutzzonenverordnung

Sie dient dem Schutz des Grundwassers im Einzugsgebiet von Wassergewinnungsanlagen (Wasserwerken) und damit zur Aufrechterhaltung der Trinkwasserversorgung der Bevölkerung. Die Wasserschutzzonenverordnungen beinhalten die speziellen Ge- und Verbote für bestimmte Handlungen und Maßnahmen in diesen Zonen.

Weitere Fragen?

BHAG Brix Torsten
Torsten Brix Teamleiter Wasserwerk 0 22 24 / 17-187 t.brix@bhag.de